TELEFON: +49 40 23 93 98 95

Müssen Taucher mutig sein?

Ist Tauchen ein Extremsport? Braucht man dafür ganz viel Mut?

Nö. Wirklich nicht. Tauchen ist ein sicherer Sport – garantiert sicherer als die Autofahrt zum Tauchplatz. Oder als Fahrradfahren in Berlin. Oder, oder …

Mit etwas Erfahrung ist Tauchen sogar eine der entspanntesten Angelegenheiten der Welt. Man fühlt sich schwerelos und schwebt gemächlich durch eine zauberhafte Welt der Fische und Korallenformationen. Das ist purer Genuss, ein unbeschreibliches Erlebnis – und es erfordert keinen Mut.

Leider hat mir das jahrzehntelang niemand gesagt, sonst hätte ich schon viel, viel früher mit dem Tauchen angefangen. Aber ich dachte immer, Tauchen sei nur etwas für Abenteurer. Ein Extremsport? Völliger Blödsinn.

Fast alle Taucher, die ich gut kenne, sind ganz normale Menschen. Normal mutig, normal ängstlich. Menschen, die ihre Freunde und Familien lieben. Die Kinder haben, mitten im Leben stehen, für sich und andere sorgen – und schon allein deshalb keine extremen Abenteuer oder gefährliche Grenzgänge suchen.

 

Taucher tragen Verantwortung für sich und andere. Und für das Meer

Wer Tauchen als Risikosport betreiben möchte, sollte besser gar nicht erst damit anfangen! Sporttauchen bedeutet einfach, in seiner Freizeit etwas Schönes zu unternehmen, der Natur nahe zu sein, wertvolle Zeit mit seinen Tauchpartnern zu teilen. Es ist ja ein Buddysport. Man übernimmt Verantwortung füreinander, taucht immer mindestens zu zweit und passt aufeinander auf. Wer kleine (oder womöglich große) abenteuerliche Extrawürste brät, hat die Grundlagen des Sporttauchens nicht verstanden.

Favicon Blue Diamond Diving

„Respekt ja.
Mut nein.“

Manche Tauchanfänger müssen sich erst mal daran gewöhnen, unter Wasser zu atmen. Oder sie brauchen eine Weile, bis sie es schaffen, die Maske abzunehmen (eine grundlegende Übung in der Ausbildung). Das hat damit zu tun, dass die Situation ungewohnt ist. Manche brauchen mehr, manche weniger Zeit, sich an das Dasein unter Wasser zu gewöhnen. Mut spielt dabei keine Rolle.

Was hingegen enorm wichtig ist: Respekt vor der Meereswelt und ihren Lebewesen. Respekt auch vor dem Element, dem der Blaue Planet seinen Namen verdankt. Schließlich gehören Menschen nicht von Natur aus 20 Meter unter den Meeresspiegel.

Respekt ja. Mut nein.

Teile den Artikel mit deinen Freunden und Bekannten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Themen, die dich auch interessieren könnten

Tauchen im Alter? Gute Idee!

Es ist nie zu spät, mit dem Tauchen zu beginnen Weder für Anfänger noch für Fortgeschrittene besteht nach oben eine Altersgrenze. Natürlich müssen Taucher bestimmte

Müssen Taucher mutig sein?

Ist Tauchen ein Extremsport? Braucht man dafür ganz viel Mut? Nö. Wirklich nicht. Tauchen ist ein sicherer Sport – garantiert sicherer als die Autofahrt zum

Hallo, das bin ich 🙂

Darf ich mich vorstellen? Ich bin Nele-Marie Brüdgam, Gründerin von Blue Diamond Diving Hier erfährst du mehr über meine Taucherbiografie und warum mir entspanntes, sicheres

Willkommen im Blau

Hier schreibt Nele-Marie Brüdgam, Tauchlehrerin, Buchautorin und Unterwasserjournalistin

In diesem Blog teile ich mein Wissen und meine Begeisterung für die Meereswelt. Sanftes, sicheres und nachhaltiges Tauchen liegen mir am Herzen.

Ich mag bunte Korallenriffe, schwarze Lavalandschaften und Oktopusse in den unwahrscheinlichsten Farben. Ich mag grüne Seen, silberne Fischschwärme und fluoreszierende Quallen. Vor allem aber liebe ich das weite, tiefe, unfassbare Blau.

Mit Blue Diamond Diving gestalte ich Taucherlebnisse und Kurse.

gruenderin-blue-diamond-nele-marie-bruedgam

Und was sagst du?

Hast du Fragen, Wünsche, Anregungen, Kritik? Oder möchtest du mehr über Blue Diamond Diving erfahren? Dann sende mir eine Nachricht über das Kontaktformular. Ich melde mich bei dir und freue mich, dich kennenzulernen.

Follow me

@blue_diamond_diving

Fisch Dori

@bluediamonddiving

Kontakt aufnehmen